Kognitive Module und moralische Kompetenz: ist es möglich, der Moral eine biologische Grundlage zu geben?