«Mein Standort ist in dieser 'neuen' Zeit zu unbestimmt, um ihn in Worte fassen zu können»: Literarische Sprachreflexionen nach der Wende, am Beispiel von Christa Wolf und Kurt Drawert